Newsletter 01-2011

Newsletter Stadtmarketing Traunstein Nr. 01 / 2011

Bitte denken Sie an die Traunsteiner Rosentage vom 17. bis 19. Juni

___________________________________________________________________

 

 

Stadtmarketing und die Aktivitäten vom 01.01.2011 – 31.03.2011

 

·         Leerstandmanagement

 

Derzeit erfassen die Praktikanten der Fachoberschule alle Straßen der Innenstadt und halten die Leerstände besonders fest. Aktuell ist feststellbar, dass Geschäftsflächen unter 100 qm schwer zu vermieten sind. Dies bestätigt sich auch in Gesprächen mit anderen Vorstandsmitgliedern aus dem Aktionskreis der bayrischen Citymanagement- und Stadtmarketingorganisationen. Größere Flächen finden in der Regel schnell eine Nachnutzung.

 

·         Tourismus

Der Arbeitskreis Tourismus unter der Moderation des Stadtmarketingkoordinators hat sich mit den sinkenden Übernachtungszahlen in Traunstein befasst und festgestellt, dass wir allein zum Jahreswechsel 2010/2011 ca. 10 Prozent der Bettenkapazität im Kleinvermieterbereich verloren haben. Anfragen nach Übernachtungen – so die Informationen aus dem Tourismusbüro – liegen jedoch genügend vor. Das Stadtmarketing hat deshalb eine Veranstaltung für potenzielle Kleinvermieter organisiert, um Traunsteiner Hausbesitzer dafür zu gewinnen, Betten im Kleinvermieterbereich (bis 9 Betten) zur Verfügung zu stellen. Die Veranstaltung fand am 17. März im Alpengasthof Hochberg statt und war bis auf den letzten Platz ausgebucht. Als Referenten und Ansprechpartner stellten sich dankenswerterweise Frau Eva-Maria Gabler von der Tourist Info Traunstein, Herr Stefan Zahnbrecher von der Kreissparkasse und Herr Oswald Pehel vom Chiemgau Tourismus eV. zur Verfügung. Die Teilnehmer waren von der Veranstaltung begeistert und diskutierten noch lange über Chancen und Aufgaben in diesem Vermietungssegment. Nach heutigem Stand können aus diesem Kreis einige neue Kleinvermieter gewonnen werden.

 

·         Senioren

Im Rahmen des Arbeitskreis Senioren fand am 22. Februar eine Zusammenkunft des Arbeitskreises mit Herrn Oberbürgermeister Kösterke und den Schulleitern der Traunsteiner Grund-, Haupt-, Mittel-, Real- und Gymnasialschulen statt. Gemeinsam diskutierte man generationenüberschreitende Aktivitäten. Wunsch der Schulen ist es, Gesprächspartner aus dem Seniorenbereich mit historischem Wissen über Traunstein als Referenten zu bekommen. Oberbürgermeister Kösterke sichert zu, dass die Stadt ein entsprechendes Namensregister anlegen wird. Die Schulen bieten auch an, in Alterseinrichtungen Theaterstücke aufzuführen und mit Musikbeiträgen die älteren Menschen zu erfreuen (Anfragen über die Schulleitungen). Im Rahmen halbjährlich stattfindender Besprechungen wurde vereinbart, diese Ideen weiter zu entwickeln.

 

·      Arbeitskreis Kunst und Kultur

Aus den Sitzungen des Arbeitskreises Kunst und Kultur, die vom Stadtmarketing moderiert wurden, haben der Oberbürgermeister und der Stadtrat die Idee aufgegriffen, eine Wort-Bild-Marke für Traunstein zu entwickeln. In Form einer Ausschreibung sind die Kulturschaffenden Traunsteins gebeten, sich über dieses Thema Gedanken zu machen. Nach Festlegung der Wort-Bild-Marke wird der Arbeitskreis wieder aktiv.

 

·      AKCS

Der AKCS (Arbeitskreis der bayrischen Citymanagement und Stadtmarketingorganisationen) tagte am 15. März in Kitzingen. Schwerpunktthema des Arbeitskreises war das Thema Leerstandmanagement, auch in diesem Gremium ist feststellbar, dass Mietflächen unter 100 qm schwer vermittelbar sind. Die meisten im AKCS vertretenen Organisationen befassen sich jedoch mangels Personal nicht mit dem sehr zeitintensiven Thema des Leerstandmanagements, da allein die regelmäßige Erfassung der Flächen die Arbeitskraft einer Vollzeitmitarbeiterin bindet.

 

 

 

·      1. Traunsteiner Rosentage

In Kooperation mit der Werbegemeinschaft werden in der Zeit vom 17. – 19. Juni 2011 die ersten Traunsteiner Rosentage stattfinden. Die Vergabe der Ausstellungsflächen ist abgeschlossen. Derzeit wird unter der Leitung von Thomas Miller an der Ausarbeitung des Rahmenprogramms gearbeitet. Über den aktuellen Stand zu den Traunsteiner Rosentagen wird jeweils unter dem Internetauftritt www.traunsteiner-rosentage.de berichtet.

 

 

·         3. Tag des Kindes

Die Planungsarbeiten zum 3. Tag des Kindes am 9. Juli in der Franz-von-Kohlbrenner-Mittelschule entwickeln sich sehr gut. Für diesen Tag ist ein überarbeiteter Werbeauftritt geplant. Zudem werden Veranstaltungspunkte aufgenommen, die der „Entschleunigung“ dienen und den Schülern Entspannung und Ruhe vermitteln sollen. Neu sollen die Modellflieger zum Einsatz kommen und auch der ADAC sowie die Firma BMS (EDV-Systeme) konnten als neue Partner gewonnen werden.

 

·         Neuansiedlung von Gewerbebetrieben

Auf ausdrücklichen Wunsch des Herrn Oberbürgermeister begrüßt das Stadtmarketing Traunstein seit dem 1. Januar im Auftrag des Oberbürgermeisters alle in Traunstein neu angesiedelten Gewerbebetriebe persönlich und gibt – wenn erforderlich – erste Hilfestellungen. Diese Maßnahme kommt bei den neuen Betrieben insgesamt sehr gut an und erweitert das Netzwerk im Stadtmarketing erheblich.

 

  • Das „besondere Traunsteiner Unternehmen“

Seit Juli letztens Jahres wird mit Ausnahme der Ferienzeit alle 14 Tage ein besonderes Traunsteiner Unternehmen auf der Internetseite des Stadtmarketing hervorgehoben (www.stadtmarketing-traunstein.de; links oben ist der rote Button zum anklicken dazu). Die Fotos erstellt jeweils Altoberbürgermeister Fritz Stahl. Die Texte, mit denen die Unternehmen vorgestellt werden, entstammen der Feder von Dipl. Handelslehrer Joachim Bödeker. Die Auswertung der Internetseite des Stadtmarketing über Google-Analytics zeigen, dass sich die Internetzugriffe am Tag der Vorstellung neuer besonderer Unternehmen verdoppeln. Auf diese Weise erlangen auch kleinere, aber sehr leistungsstarke Traunsteiner Betriebe eine deutliche und zwar ausschließlich positive Wahrnehmung im weltweiten Netz. Zudem entsteht auf diese Weise ein gutes Archiv über die in Traunstein vorhandenen Fachbetriebe.

 

  • Orgeltage

In der Zeit vom 26. Juni bis 10. Juli sind die Orgeltage geplant. Die Vorbereitungsarbeiten für dieses Event schreiten gut voran. Entwickelt wird das Thema mit den beiden Organisten Frau Ruf und Herrn Müller von der evangelischen bzw. katholischen Kirche.

 

 

·         Neubürger

Am 21.01. fand im großen Rathaussaal wieder ein Neubürgerempfang statt, der mit fast 90 Teilnehmern äußerst gut besucht war. Die Herren Willi Schwenkmeier und Sebastian Schuhbeck haben mit kleinen Vorträgen und Sketchen wieder sehr dazu beigetragen, dass sich die Neubürger an diesem Tag in Traunstein sehr wohl gefühlt haben. Oberbürgermeister Manfred Kösterke begrüßte wie gewohnt die neuen Bürger Traunsteins und stellte die Stadt und deren Geschichte in einem einstündigen Vortrag vor. Erstmalig wurden in diesem Kreis auch die Traunsteiner Bürger begrüßt, die im letzten halben Jahr das 18. Jahr erreicht haben.

 

 

 

·         Umsiedlung

Dank der Vermittlung des Stadtmarketing Traunstein konnte eine Rechtsanwaltskanzlei innerhalb Traunsteins umgesiedelt werden.

 

  • Vortrag in St. Pölten

Aus Österreich erreicht das Stadtmarketing Traunstein die Anfrage, das in Traunstein praktizierte Stadtmarketing auf einer Fachtagung in St. Pölten vorzustellen. Bereits heute stellen wir bei der Auswertung unserer Internetseiten ein regelmäßiges Interesse aus Österreich am Besuch der Stadtmarketingseiten Traunsteins fest.

 

  • Bewerbertraining

Fünf Jugendliche nahmen die Möglichkeit eines kostenlosen Bewerbertrainings im Stadtmarketing in diesem Quartal wahr.

 

  • In eigener Sache

Im Berichtszeitraum nahm der Stadtmarketingkoordinator 5 Tage Urlaub. Auch in diesem Quartal ist kein einziger Krankheitstag zu verzeichnen. Dies gilt bis rückwirkend auf den Vertragsbeginn seit dem 01.03.2003.

 

 

 

 

 

Traunstein, 05.04.2011

 

Mit freundlichen Grüßen

Stadtmarketing – Traunstein GmbH

Geschäftsführung

Jürgen Pieperhoff