Erleben mit allen Sinnen – Die BS III gestaltet mit den Bewohnern des Seniorenzentrums „Chiemgau“ einen Demenzgarten

Noch hört man von nebenan den Baulärm und blickt auf den Rohbau des Nachbarhauses, doch schon bald sollen hier Klangstäbe im Wind erklingen und blühende Bäume das Auge erfreuen. Denn die Schülerinnen und Schüler der Abteilung Gartenbau sowie der Berufsfachschule für Sozialpflege der BS III Traunstein haben sich in einem vom ASB finanzierten Projekt daran gemacht, den Garten des Seniorenzentrums unter Mithilfe der Bewohner zu gestalten.   

Das von Frau Fehrmann vom ASB und Frau Rosenhuber von der BS III initiierte Projekt startete mit 16 Gartenbau-Auszubildenden der Klasse G11, die mit Spaten und Schaufel anrückten und unter der Leitung von Gartenbaulehrer Klaus Herold acht Obstbäume pflanzten, die als eine Obstbaumhecke gezogen werden sollen, damit die Bewohner des Seniorenheimes in Greifhöhe Obst ernten können. Außerdem wurden Johannisbeersträucher und dornenlose Brombeeren gesetzt.

Ein weiterer Bereich wurde mit Duftsträuchern und Stauden gestaltet, die durch ihre bunten Blüten und ihren Duft Schmetterlinge anlocken sollen, an denen sich die Heimbewohner erfreuen können.

Anschließend wurden die Schülerinnen und Schüler der 10. Klasse der Sozialpflege gestalterisch tätig: Um den Garten noch interessanter für die Bewohner zu machen, wurden Rahmen mit verschiedenen Klangspielen und Tastelementen verziert. Unter Anleitung der Auszubildenden bemalten und lackierten die Bewohner und arbeiteten mit Mosaiksteinchen oder kleinen Spiegeln.

Um den Bedürfnissen der Bewohner gerecht zu werden, wurden gleichzeitig auch das Zubereiten eines Kräuterquarks und das Bestimmen von verschiedenen Kräutern angeboten. Und wer wollte, konnte auch einfach die Sonne genießen und den Schülerinnen und Schülern der BS III beim Arbeiten zusehen.

Erst in den kommenden Wochen und Monaten wenn alles grünt und blüht, alle Bänke aufgestellt wurden und auch der Bereich der Sinneswahrnehmung fertig ist, wird der Demenzgarten seine volle Schönheit entfalten und die Bewohner zum Verweilen, Erinnern oder Arbeiten einladen. Doch bereits jetzt wurde die Zusammenarbeit von Schülern wie Bewohnern als sehr positiv erfahren, so dass man auf beiden Seiten für weitere Projekte offen ist.

Stadtmarketing Traunstein sagt der BS 3 und allen Schülern ein herzliches Danke schön für dieses tolle Engagement! Danke!