Vielfalt schenken!

CreNatur Traunstein zeichnet 12 Naturerlebnis-PädagogInnen aus

Am 21.6.2014 hatte Meike Krebs-Fehrmann, Geschäftsführung von CreNatur (Weiterbildungsinstitut für Naturerlebnis-Pädagogik / Bildung für nachhaltige Entwicklung in Traunstein) die große Ehre, zwölf Männern und Frauen ihre Abschlusszertifikate für die berufsbegleitende Weiterbildung „Naturerlebnis-Pädagogik“ zu überreichen. Die AbsolventInnen präsentierten bei einem Markt der Möglichkeiten ihre Abschlussprojekte an bunten Ständen. Dazu gehörten Projekte für Kinder wie „Die kleine Hexe im Zauberwald“, „Kinder der Kita schaffen sich einen Platz im Wald“, „Gestalten mit Naturmaterialien“, „Waldwichtel“, „Der Wald, die Gruppe und ich“, „Ents allein im Wald“ und besondere Tage in der Natur für Erwachsene „Ein Tag für mich – Mit allen Sinnen entspannt und fit ins Frühjahr“, „Ein Tag im Wald – tierisch, fantastisch und lecker“, „RAuszeit für Frauen“ ebenso wie Naturerfahrungen für Menschen mit Handicaps „Naturerlebnisgruppe im Tageszentrum“.

Auf dem „Markt der Möglichkeiten“ präsentierten die AbsolventInnen ihre Projekt mit Fotos, Naturmaterialien und kleinen Mitmach-Aktionen (hier der Stand von Barbara Schröder).

Auf dem „Markt der Möglichkeiten“ präsentierten die AbsolventInnen ihre Projekt mit Fotos, Naturmaterialien und kleinen Mitmach-Aktionen (hier der Stand von Barbara Schröder).

 

Die Zertifikatsverleihung stand unter dem Motto „Vielfalt schenken“. Die Teilnehmenden werden ihre erworbenen Kenntnisse nun in Waldkindergärten, als selbständige Naturerlebnis-PädagogInnen, in der Jugend- und Behindertenhilfe und der Umweltbildung einbringen, sowie in vielen anderen Arbeitsbereichen, um Menschen unterschiedlichen Alters den Zugang zur Vielfalt der Natur wieder zu ermöglichen. Soziales Lernen steht dabei ebenso im Vordergrund, wie eine achtsame Haltung gegenüber der Natur und fundiertes Naturwissen über die Pflanzen- und Tierwelt.

Am Stand von Jessika-Joke Althoff konnten die Gäste Wildkräuter-Smoothies aus Brennnesseln, Gänseblümchen und anderen Leckereien probieren.

Am Stand von Jessika-Joke Althoff konnten die Gäste Wildkräuter-Smoothies aus Brennnesseln, Gänseblümchen und anderen Leckereien probieren.

 

Nach der Projektpräsentation waren alle Gäste eingeladen, die AbsolventInnen in den Wald zu begleiten, um dort praktische Methoden aus der naturerlebnis-pädagogischen Arbeit auszuprobieren.

2222

Bei einem Spiel im Wald vertreibt Marga Fleischmann den Borkenkäfer Florian, der die Rinde des Menschen-Baumes anknabbern möchte.

Über einen Zeitraum von bis zu drei Jahren, haben die Frauen und Männer an 340 Unterrichtsstunden teilgenommen, ein 40-stündiges Praktikum sowie ein eigenes Praxisprojekt durchgeführt. Zur Weiterbildung gehören u.a. Seminare zu den Themen „Kooperative Abenteuerspiele“, „Grundlagen der Naturerlebnis-Pädagogik“, „Erste-Hilfe Outdoor“, „Naturwissen kompakt“, „Leitungskompetenz“, „Kommunikation und Konfliktlösung“ und „Projektmanagement“. Wer sich für die Weiterbildung interessiert: ein Einstieg ist bei CreNatur jederzeit möglich!

smothies

Von links nach rechts: Barbara Schröder, Sandra Wenzel, Marcus Wagner, Marion Metzger, Marie Therese Bals, Petra Schmitt, Jessika-Joke Althoff, Sylvia Beck, Astrid Kaaf, Stephanie Lips, Sabine Heinen, Meike Krebs-Fehrmann (Institutsleitung von CreNatur), Florian Gessner, Claudia Christ (Referentin bei CreNatur).