Traunsteiner Sonntagskonzerte

Auftakt am 21. September um 18 Uhr mit Chiemgau-Brass

Die Städtische Musikschule will Lehrern, befreundeten Professionals, besonderen Ensembles und „Meisterschülern“ eine neue Plattform geben. Jeden dritten Sonntag im Monat werden daher nun immer um 18 Uhr die Traunsteiner Sonntagskonzerte stattfinden.
Geplant sind unter anderem ein Konzert mit Silke Aichhorn an der Harfe gemeinsam mit Georg Holzner an der Trompete, ein Konzert der Bigband mit Werken von Bert Kämpfert und ein „männermordender“ Auftritt des Duos Duetsch Bittel.
Die neue Konzertreihe Traunsteiner Sonntagskonzerte startet am Sonntag, 21. September, um 18 Uhr im Großen Saal des Traunsteiner Rathauses mit einem Auftritt von Chiemgau-Brass. Auf dem Programm stehen neben „Ohrwürmern“ der Klassik wie Slawischer Tanz No. 8 von A. Dvorak und Alte Französische Tänze von Cl. Gervaise auch von Blechbläsern selten gespielte Werke wie Mendelssohn-Bartholdys „Denn er hat seinen Engeln befohlen…“, der Bluesmarsch Blue Brass von B. Etzel und eine Reihe weiterer Werke, die unter die Haut gehen. Dabei spielt Chiemgau-Brass als Tentett – ein in dieser Besetzung seltener Auftritt des Ensembles.
Karten für das erste Konzert aus der Reihe Traunsteiner Sonntagskonzerte gibt es an der Abendkasse ab 17.30 Uhr, Konzertbeginn ist um 18 Uhr.

(Medieninformation der Städtischen Musikschule)