Traunsteiner Apfelmarkt am 8. Oktober

Von 10 bis 16 Uhr die Vielfalt heimischer Produkte entdecken

Alles rund um den Apfel: Am Sonntag, 8. Oktober lädt die Stadt gemeinsam mit dem Landschaftspflegeverband und dem Bund Naturschutz zum 16. Traunsteiner Apfelmarkt auf dem Stadtplatz ein. Von 10 bis 16 Uhr bieten Erzeuger aus der Region frisches Obst und selbst verarbeitete Produkte wie Apfelsaft und -essig, Obstbrand, Dörrobst und vieles mehr an. Die Waren stammen ausschließlich von Streuobst-wiesen im Chiemgau und Rupertiwinkel. Auch Honig von Imkern aus der Region ist erhältlich.

Auf dem Traunsteiner Apfelmarkt erfahren Besucher zudem Wissenswertes über die Pflanzung und Pflege heimischer Obstbäume. Außerdem stehen Bäume regionaler Herkunft zum Verkauf. Der Kreisfachberater für Gartenkultur und Landespflege, Markus Breier und Georg Unterhauser beraten bei Fragen zum Streuobstanbau und zu Krankheiten von Obstbäumen. Außerdem führen sie auf Wunsch Sortenbestimmungen durch. Der Traunsteiner Apfelmarkt ist eine Veranstaltung für die ganze Familie: Kinder können Saft pressen, Vogelhäuschen bauen und bemalen oder spielerisch ihre Kenntnisse zum Thema Streuobst prüfen und erweitern. Außerdem gibt es Musikdarbietungen sowie leckeren Obstkuchen und Apfelküchlein.

Mit dem Apfelmarkt wird die Bedeutung des Streuobstanbaus, der Lebensräume für vielerlei Tier- und Pflanzenarten bietet und die hiesige Kulturlandschaft prägt, in den Mittelpunkt gestellt. Gleichzeitig haben Eigentümer von Streuobstwiesen aus der Region die Möglichkeit, beim Apfelmarkt in Traunstein ihre vielfältigen Produkte und Erzeugnisse direkt zu vermarkten.

Äpfel in allen Variationen findet man beim 16. Traunsteiner Apfelmarkt am 8. Oktober
(Foto © Eva Schneider /Stadt Traunstein)