Traunstein Hautnah 34 Teilnehmer sind von den besuchten Betrieben begeistert!!

Am  Donnerstag den 18.10.2012 startete die 2. Rundfahrt „Traunstein Hautnah“  in diesem Jahr. Insgesamt fuhren 34 Teilnehmer mit dem RVO-Bus quer durch Traunstein um 10 verschiedene Betriebe und Institutionen zu besuchen.

 

Die Freiwillige Feuerwehr war das erste Reiseziel. Dort führten die Peter Lowan und Bernhard Obermaier durch die Räume der Feuerwehr und stellten Technik und Einsatzfahrzeuge vor.

 

Bei den Stadtwerken Traunstein empfing Geschäftsführer Stefan Wilk die Gäste persönlich um ihnen das Stromnetzwerk zu erklären und Besucherfragen zu beantworten.

Die dritte Station war das Druckereimuseum  in der Marienstraße. Dort führte der Verleger Thomas Miller die Gäste selber durch das Museum. Insbesondere den Teilnehmern die bereits an der ersten Rundfahrt „Traunstein Hautnah“ teilgenommen haben und dort die heutige Drucktechnik kennen lernten, wurde deutlich wie sich der Zeitungsdruck in den letzten Jahrzehnten drastisch verändert hat. Sogar der Nachbau einer Druckereimaschine von Guttenberg konnte im Museum besichtigt werden.

 

Mit dem Besuch von Max Solar führte der nächste Weg nach Wolkersdorf, wo der Gruppe das neu entstandene Solarfeld gezeigt wurde. Cornelia Kas stellte den Besuchern in Begleitung ihrer Ingenieure Verwaltung und Außenanlage vor.

Die Mittagspause war Biofair vorbehalten, einem professionellen Fachmarkt am Karl-Theodor Platz. Hier konnten sich die Teilnehmer beim Mittagessen stärken und hochwertige Produkte verkosten. Geschäftsführer Stefan Magg lud die Gäste nicht nur zum Essen ein, sondern präsentierte den Biofachmarkt und seine Produkte mit viel Kompetenz und Leidenschaft.

 

Nicht fehlen durfte bei dieser Reise ein Besuch bei der Firma Pohlig in der Grabenstätterstraße. Geschäftsführerin Claudia Wetzelperger-Pohlig ließ es sich trotz vollem Terminkalender nicht nehmen die Gruppe selbst durch den Betrieb zu führen. Die Teilnehmer waren tief beeindruckt von den Leistungen und Produkten der Firma Pohlig die Menschen mit körperlichen Behinderungen durch Prothesen und Spezialanfertigungen hilft mit ihren Behinderungen besser zu Recht zu kommen. Die Leistung der Firma Pohlig kann an dieser Stelle nicht hoch genug gewürdigt werden. Bei dem Aufgabenfeld ist es fast selbstverständlich dass diese Arbeiten nur von einem sehr gut ausgebildeten Mitarbeiterstamm erledigt werden können.

 

Weiter ging es dann zum Chiemgauer Holzhaus nach Seiboldsdorf. Dort führte Geschäftsführer Thomas Dietrich, Peter Pirschl die Besucher durch die Produktionshalle, und zeigte ihnen wie Holzhäuser heute professionell und schnell gebaut werden.

Kaffee und Kuchen gab es dann eine Station weiter bei den Maltesern, wo Geschäftsführer Peter Volk die Dienste der Malteser wie Krankentransporte und Essenlieferungen, sogenanntes „Essen auf Rädern“ vorstellte.

Wenige Meter weiter hielt der RVO-Bus bei der Lebenshilfe Chiemgau. Hier besichtigten die Teilnehmer die speziell für die Behinderten angefertigten Arbeitsplätze die vom Leiter Andreas Galla im Detail vorgestellt wurden.

Richter & Frenzel im nördlichen Gewerbegebiet war die vorletzte Station der Reise. Dort wurden die Gäste von Thorsten Adam durch die Bäderausstellung geführt.

Die Reise endete mit dem Besuch des Gesundheitzentrums Chiemgau, das vom Geschäftsführer Peter van den Berg vorgestellt wurde. Als besonderes Schmankerl übergab er den Besuchern einen Gutschein für einen Wellnessbesuch.