Start ins Erzählcaféjahr 2017

Dienstag 4. April 2017

Zieglerwirtsstube im Heimathaus, 19 Uhr 30 – Anmeldung beim KBW unter Tel. 69495 nötig!

 Geschichten von der Automobilität in Traunstein

 Seit Eugen Rosner, Kernschloßbesitzer, als erster Automobilist in Traunstein einen Mercedes Simplex aus dem Jahr 1905 sein Eigen nannte sind mehr als 100 Jahre vergangen.

 

Hubert Strohhammer aus Kammer erzählt aus seinem bewegten Leben rund um das Auto, das mit einer Lehre als knapp Vierzehnjähriger in der Werkstatt Stemmer in der Chiemseestraße begann. Die Liebe zum aktiven Rennsport begleitete ihn viele Jahre. Er war als Werkstattleiter bei der Polizei tätig und erhielt sich bis heute eine große Begeisterung für Oldtimer und speziell Bugatti , die schon an die nächsten Generationen weitergegeben wurde.

 

Nach dem Krieg gab es in Traunstein etwa acht Fuhrunternehmer.

Vom Speditionswesen kann Johann Wieshuber aus Neu-Kammer erzählen und er erinnert sich auch, wie schon zu Zeiten seiner Eltern zunächst mit dem Pferdegespann, dann mit Lastern der Marken Steyr und Opel Blitz Waren von den Großhändlern in Traunstein für die Geschäfte in Kammer geholt wurden.

Beide können mit vielen Geschichten und Anekdoten „auf vier Rädern“ aufwarten.

 Durch den Erzählcaféabend rund um das Thema „Automobilität wie sie früher war“ führt Silvia Nett-Kleyboldt.