Stadtmarketing Traunstein bewirbt sich mit der „Märchenwelt“ um den bayerischen Stadtmarketing Preis

Thomas Miller und Jürgen Pieperhoff waren sich einig: nach der so positiven Resonanz auf die Märchenwelt wollen beide gemeinsam mit dem Projekt den bayerischen Stadtmarketing-Preis nach Traunstein holen! Im Advent 2009 hat die Werbegemeinschaft unter dem Mitwirken von Stadtmarketing-Koordinator Jürgen Pieperhoff die wichtigsten Straßen der Innnenstadt mit Märchenmotiven der Innsbrucker Kunstlerin Wiedmann ausgestattet. Begleitet wurde die Aktion von Märchenlesungen, Stadtführungen, Musikauftritten, einer Lebkuchenaktion.

Die Einkaufsstraßen wirkten weihnachtlich-winterlich schön, hatten Atmosphäre und Ambiente und wurden selbst an Sonntagen von zahlreichen Familien aufgesucht, um die Märchenmotive zu besprechen und anzuschaueen. Alt und jung setzten sich in der Familie zusammen und gingen zusammen nach Traunstein, um die Märchenwelt anzuschauen. (weitere Infos unter www.werbegemeinschaft-traunstein.de )

Das Thema Märchenwelt wird von Werbegemeinschaft und Stdatmarketing in den kommenden Jahren ausgebaut, schon in diesem Jahr wird auch der Christkindlmarkt einbezogen.

Natürlich steckt in dem Projekt viel Arbeit und Fleiß! Thomas Miller, der Vorsitzende der Werbegemeinschaft Traunstein, war in dem Projekt die treibende Kraft mit unermüdlichem Einsatz – so Pieperhoff – denn nebenbei ist er ja auch noch Zeitungsverleger des Traunsteiner Tagblatt, eine Aufgabe die ja zeitlich auch sehr beansprucht!

Bis Mitte Oktober muss das Team um Miller/Pieperhoff noch abwarten, bis die Entscheidung fällt, ob es gelingt, den Stadtmarketing Bayernpreis nach Traunstein zu holen.

Bereits 2006 ist das dem Stadtmarketing Traunstein bereits mit dem Projekt "Neubürgerempfang" gelungen. Damals nahmen unser heutiger Altoberbürgermeister Fritz Stahl und Stadtmarketinggeschäftsführer Jürgen Pieperhoff die Urkunde zum 2. Platz aus der Hand vom damaligen Wirtschaftsminister Erwin Huber entgegen. Erster wurde damals Neuötting mit dem Projekt Umbau des Stadtplatzes – kurios deshalb, wei das Stadtmarketingl Traunstein den Neuötingern im Vorfeld bei der Ideenentwicklung mit Ideen und Vorschlägen Amtshilfe gab.  Um so erfreulicher aber, dass der Rat richtig war und Kompliment an Neuötting für die professionelle Umsetzung des Themas!