Stadtmarketing lädt die Ludwigstra

36 Hausbesitzer, Gewerbetreibende und Bewohner der Ludwigstraße folgten der Einladung von Stadtmarketing-Koordinator Jürgen Pieperhoff, um über die Weiterentwicklung der Ludwigstraße zu diskutieren. Unter der Moderation von Koordinator Pieperhoff diskutierten die Teilnehmer mit Oberbürgermeister Manfred Kösterke über verkehrliche und auch bauliche Veränderungen, die in der Straße nach 2013 umgesetzt werden könnten. Zu diesem Zeitpunkt sind wohl die Arbeiten rund um die Nordost-Umfahrung fertig.

Aber auch andere Themen wurden diskutiert. Christiane Breit, Verkaufsfachkraft vom SaMo in der Ludwigstraße brachte es auf den Punkt: die Ludwigstraße beherbergt viele Facheinzelhandelsgeschäfte, die immer seltener in den bayerischen Innenstädten zu finden sind und der Ludwigstraße besonderen Charakter verschaffen. Beispielhaft dafür nannte sie Hut Braun oder aber auch die Parfümerie Haydn.

Pieperhoff referierte über die sich verändernden Strukturen in der Ludwigstraße. Einzelhändler, die in den letzten Jahren aufhörten, wurden meist durch Dienstleistungsunternehmen ersetzt. Alles in allem waren sich die Beteiligten einig: die Ludwigstraße hat gute Chancen weiter aufgewertet zu werden, wenn ab 2013 die Verkehrsstruktur und auch die Parksituation neu überarbeitet werden kann.

Es wurden aber auch einige Themen kritisch angesprochen:

  • so fahren etliche Fahrradfahrer auf dem Gehweg teilweise in hohen Geschwindigkeiten und gefährden dabei die Fußgänger
  • auch die Ampel vor der Müller-Brot-Filiale wurde kritisiert, da diese nur zu bestimmten Zeiten in Betrieb ist
  • die Verschmutzung, die die Gäste vom Burger-King im Umfeld hinterlassen, war ebenfalls großer Stein des Anstoßes. Stadtmarketing-Koordinator wird sich mit dieser Beschwerde an die Geschäftsführung von Burger-King Deutschland wenden, um das Unternehmen hier in die Pflicht zu nehmen.

Oberbürgermeister Kösterke regte an, darüber nachzudenken, wo man Passagen einrichten kann, die die Durchlässigkeit der Ludwigstraße zu anderen Straßen verbessert. Auch das Beleuchtungskonzept der Straße könnte ein Gegenstand der Planungen für die Straße ab 2012 sein. Schon heute weist der Oberbürgermeister die Gewerbetreibenden darauf hin, dass Umbaumaßnahmen während der Umbauphase auch immer mit Umsatzrückgängen verbunden sind, die nach der Aufwertung der Straße aber meist schnell wieder aufgeholt werden können – so die Erfahrung aus den anderen Umgestaltungen der Einkaufstraßen in unserer Innenstadt.

Rechtzeitig – so Jürgen Pieperhoff – wird den Anliegern, Eigentümern und Gewerbetreibenden erneut eine Einladung zugehen, wenn die Planungen für eine etwaige Umgestaltung losgehen. Die Ludwigstraße ist eine der wichtigsten Einkaufsstraßen der Einkaufsstadt Traunstein. Die Stadt und die Diskussionsteilnehmer waren sich einig, diesen Wert zu erhalten und in den kommenden Jahren auszubauen.

Stadtmarketing-Koordinator bot den Hausbesitzern an, mit Rat und Tat zur Verfügung zu stehen, wenn es gilt, einen aktuellen Leerstand zu beseitigen. Unter 0175/5778565 kann hierzu der Kontakt schnell und kostenlos hergestellt werden.