Stadt Traunstein ist nun ein Oberzentrum

Landesentwicklungsprogramm Bayern (LEP

Am 1. September 2013 ist die Verordnung über das Landesentwicklungsprogramm Bayern, kurz LEP, in Kraft getreten. Damit wird die Stadt Traunstein zu einem Oberzentrum.

Ein Oberzentrum ist ein zentraler Ort, der die Versorgung der Bürgerinnen und Bürger mit hochqualifizierten und spezialisierten Dienstleistungen und Waren des höheren Bedarfs (wie etwa Hochschulen, Spezialkliniken) übernimmt. „Die Bedeutung Traunsteins für die Versorgung des südostoberbayerischen Raumes wird durch diese Entscheidung des Freistaates Bayern nochmals deutlich gestärkt und herausgestellt“, so Oberbürgermeister Manfred Kösterke. Die Große Kreisstadt steht damit nun im Regierungsbezirk Oberbayern auf einer Stufe mit Freising, Garmisch-Partenkirchen, Ingolstadt, München und Rosenheim. Bisher war Traunstein als „mögliches Oberzentrum“ eingestuft worden.

Das Landesentwicklungsprogramm Bayern legt die Grundzüge der anzustrebenden räumlichen Ordnung im Freistaat fest. Leitvorstellung ist dabei die Herstellung und Sicherung gleichwertiger Lebens- und Arbeitsbedingungen in allen Landesteilen auf der Grundlage einer nachhaltigen Raumentwicklung.

 

 

 

Carola Westermeier

Pressereferentin der Stadt Traunstein