Schürnbrand – Technischer Handel vor Ort

Kontakt

Christophe Levannier
Mühlgasse 17
83278 Traunstein

Telefon: +49 861-12017
Internet: www.schuernbrand.de
Karte: Google Maps

Schürnbrand in der Mühlgasse 17 in Seiboldsdorf

Schürnbrand

Brot gibt´s beim Bäcker, Wurst beim Metzger. Wo kauft man Schmierstoffe, Schläuche oder Berufsbekleidung? Beim technischen Handel. Für den Chiemgau ist die alteingesessene Firma Schürnbrand der Vermittler zwischen Hersteller und Verbraucher, zugleich Groß- und Einzelhändler. Jeder Kunde freut sich über die besondere Beratungskompetenz.

Die dritte Generation brauchte mehr Platz

Schürnbrand ist über die Landkreisgrenzen bekannt. Das 1933 von Theodor Schürnbrand gegründete Unternehmen führt heute in dritter Generation sein Enkel Dipl.-Betriebswirt Christophe Levannier. Er baute zusammen mit seiner Frau Martina und einem Stamm langjähriger Mitarbeiter das Sortiment nach den Markterfordernissen aus. Dazu präsentiert sich Schürnbrand in neuen Räumen im Gewerbegebiet Mühlwiesen. Ausreichend Platz ist hier vorhanden.

Das Lieferprogramm:

Schmierstoffe, Gummiwaren, Werkstattbedarf, Arbeitsschutz Schaumstoffe, Schläuche, Antriebstechnik, Folien, Schallschutz, Polsterstoffe, Dicht-/Klebstoffe, Nähservice, Matten und Imagebekleidung

Die technischen Fachberater lösen die Probleme der Kunden und nehmen ihren Beruf als Dienstleister ernst und verkaufen gute Markenprodukte. „Dafür brauchen sie viel technisches Wissen und Kreativität“, meint Levannier.

Kleinere Betriebe können beim Schürnbrand eine eigene Image-Bekleidung anfertigen lassen.

Jacken, Hosen, Shirts werden mit dem Logo ihres Betriebes bedruckt. Der Nähservice ist eine weitere Besonderheit: Die Näherin dekoriert Fenster professionell, auch Polster für Eckbänke, Gärten, Boote und sorgt für Wind- und Sonnenschutz. Alle Arten von Schaumstoff verarbeitet sie.

Chiemgauer willkommen

Seit zehn Jahren gibt es die Regionalwährung „Chiemgauer“. Sie wurde zur erfolgreichsten Regionalwährung in Deutschland. Levannier:

„Der Chiemgauer schafft eine Finanzierung für Vereine in der Region: 3 % von jedem getauschten EURO gehen an einen Verein, den der Kunde bestimmt, meistens Sport-, Trachten, Musik- oder Vereine mit sozialem Anliegen. Das Geld bleibt hier, sichert die Nahversorgung, schafft Arbeits- und Ausbildungsplätze. Noch einfacher geht das wirklich nicht.“