Nachfolgerin für die Traunsteiner Rosenkönigin gesucht

Traunstein. Wer wird neue Traunsteiner Rosenkönigin? Für die Traunsteiner Rosentage suchen die Veranstalter – Werbegemeinschaft Traunstein und Stadtmarketing Traunstein – eine Nachfolgerin für Julia I., deren Amtszeit sich dem Ende zuneigt. Bewerbungen sind ab sofort möglich.

Die 5. Traunsteiner Rosentage finden vom 19. bis 21. Juni in den beiden Parkanlagen im Stadtzentrum statt. Erwartet werden wieder rund 120 Aussteller. Nach Angaben des Vorsitzenden der Traunsteiner Werbegemeinschaft, Thomas Miller, sind bereits alle Stände vergeben. Auch das Rahmenprogramm steht schon fest. Was jetzt noch gebraucht wird ist eine neue Rosenkönigin. Aufgabe der Rosenkönigin ist es, als Repräsentantin der Rosentage die Veranstaltung an den drei Tagen und vielleicht schon im Vorfeld zu begleiten ­und natürlich bei der Eröffnung am Freitag, 19. Juni  mitzuwirken. Darüber hinaus ist sie auch Gastgeberin eines bayerisch-österreichischen Königinnentreffens, das im Rahmenprogramm der Rosentage vorgesehen ist.

Für die Kandidatinnen um das Amt der Rosenkönigin gibt es keine Altersbeschränkung. Sie müssen auch keine Rosenexpertinnen sein; das notwendige »Grundwissen« bekommen sie von einem Gärtner erklärt. Bewerben können sich alle Interessentinnen ganz formlos: In einem kurzen Brief oder einer E-Mail unter dem Stichwort »Rosenkönigin« sollten sie ein aktuelles Foto von sich sowie einige Zeilen zu ihrer Person einschicken. Die Bewerbungen müssen bis spätestens Samstag, 29. März an das die Werbegemeinschaft Traunstein, Hochstraße 3 in 83278 Traunstein, oder an folgende E-Mail-Adresse geschickt werden: info@traunsteiner-rosentage.de

Aus allen Kandidatinnen wird unter anderem bei einer online-Abstimmung die neue Rosenkönigin gewählt. Die Siegerin dieser Abstimmung ist nicht »nur« die neue Traunsteiner Rosenkönigin, sie wird auch mit einem stilvollen Abendkleid ausgestattet und bekommt eine Städtereise für zwei Personen nach Rom geschenkt. Darüber hinaus werden unter allen anderen Kandidatinnen fünf Einkaufsgutscheine im Wert von je 100 Euro  mitmachen lohnt sich also.

»Wenn ich könnte, würde ich es sofort wieder machen«,  sagt die noch amtierende Traunsteiner Rosenkönigin Julia I. über ihre Amtszeit . »Man ist zwar vor allem hier in der Region im Einsatz und kommt mit vielen Leuten zusammen, aber man kommt auch weit herum. Ich war zum Beispiel zu Gast in Hamburg beim Deutschen Königinnen-Treffen mit Empfang im Senat und war zweimal für einige Tage nach Berlin eingeladen, jeweils mit Besuch der Grünen Woche. Auch durfte ich an einem internationalen Königinnen-Treffen in Südtirol teilnehmen. Im vergangenen Jahr durfte ich in Traunstein bei den Rosentagen rund 20 bayerische Königinnen empfangen. Für heuer ist bei den Rosentagen ja ein bayerisch-österreichisches Königinnen-Treffen geplant, bei dem dann meine Nachfolgerin die Gastgeberin ist; darum beneide ich sie schon ein bisschen.«