Montessori-Schule Traunstein hat einen Geschäftsführer

In den 25 Jahren seit ihrer Gründung hat sich die Montessori-Schule Traunstein um ein Vielfaches vergrößert. Die Initiative aus 14 Eltern rund um die Gründerin Maria Danner wurde zu einem gemeinnützigen Verein mit ca. 220 Mitgliedern. Die Zahl der 20 Mädchen und Buben im Schuljahr 1988/89 ist auf 176 angewachsen und die kleine, familiäre Einheit ist zu einem stetig expandierenden Schulbetrieb geworden. Trotz ihres unermüdlichen Einsatzes wurde es für die ehrenamtlichen Vorstände immer schwieriger, zeitnah und passgenau auf die Erfordernisse des Schulalltags zu reagieren. In einer außerordentlichen Versammlung im Januar dieses Jahres beschlossen die Mitglieder, die Weichen für eine Neustrukturierung des Vereins zu stellen und damit den Weg frei zu machen für optimierte Entscheidungs- und Handlungsabläufe im Tagesgeschäft. Ein erster Baustein dabei war die Berufung eines Geschäftsführers für die Übernahme kaufmännischer und organisatorischer Aufgaben. Die Wahl fiel auf Manfred Kraut, der sich an der Schule bereits seit 4 1/2 Jahren als Vorstandsmitglied bewährt hatte. Die betriebswirtschaftlichen und personalspezifischen Kenntnisse bringt Manfred Kraut durch seine langjährigen, verantwortungsvollen Tätigkeiten als Prokurist und Geschäftsführer an der Spitze erfolgreicher Wirtschaftsunternehmen mit. Mindestens genauso ausgeprägt wie sein fachliches Wissen ist seine Verbundenheit mit der Montessori-Schule: „Der Einsatz für diese Schule ist mir ein besonderes Anliegen“, sagt Manfred Kraut, und er ergänzt:  „Ich bin absolut mit meinem Herz dabei“. Die Freude, die sich dabei in seinem Gesicht zeigt, spricht für sich.

Foto-monte

Geschäftsführer Kraut