Ludwig-Thoma-Grundschule spendet  900 € für Nepal und die Philippinen

Beim Verkauf von Kuchen und Rosen zugunsten der Misereor-Projekte  für Nepal und die Philippinen nahmen Schüler der Ludwig-Thoma-Grundschule 900 € ein. Zuvor hatten die Kinder im Ethik-Unterricht von den Menschen auf den Philippinen, ihrem Leben und ihren Problemen erfahren und dazu eine Ausstellung erarbeitet.

Die Philippinen gehören zu den Ländern, die am meisten von den Folgen des Klimawandels bedroht sind. Sturmfluten, Stürme und starke Regenfälle zerstören landwirtschaftliche Flächen, Häuser und Menschenleben. Ein zusätzliches  Problem ist, dass aufgrund der Industrialisierung des Fischfangs und der damit verbundenen Überfischung der Meere, die einfachen Fischer ihren Lebensunterhalt nicht mehr verdienen können und ihre Familien müssen hungern.

Um zu helfen bringen Misereor-Mitarbeiter den Menschen in den Dörfern bei, wie sie sich vor einer Naturkatastrophe in Sicherheit bringen können. Außerdem unterstützt Misereor die Anpflanzung von Mangrovenwäldern, die Sturm und Flut standhalten und so das Land dahinter schützen.

Aufgrund der aktuellen Krisensituation in Nepal nach den Erdbeben werden die Spenden geteilt, d.h. Nepal und die Philippinen erhalten jeweils die Hälfte davon.

IMG_0006IMG_0019 IMG_0015IMG_0018

Um die Tätigkeit von Misereor zu unterstützen verkauften die Kinder nicht nur die vielen selbst gebackenen Leckereien, sondern auch Rosen aus dem fairen Handel. Dafür hatte Herr Markus Varga, Inhaber des Blumengeschäfts Rosenkavalier, 285 faire Rosen gestiftet. Mit dem Kauf von Blumen aus dem „Flower-Label-Program“ werden faire Produktionsbedingungen und ein gerechter Lohn garantiert.

Unser Dank gilt allen Kindern, Eltern und Spendern, die diese Aktion unterstützt und zu dieser großartigen Spende beigetragen haben.