Fairtrade gestern – heute – morgen

Neun Fairtrade-Kommunen stellen ihre Projekte und Aktionen vor

Unter dem Motto „Fairtrade gestern – heute – morgen“ steht eine Infoveranstaltung am Donnerstag, 5. März, im Kulturforum Klosterkirche in Traunstein. Ab 18.30 Uhr stellen dort regionale Fairtrade-Kommunen vor, was sie in ihren Städten und Gemeinden zur Förderung des fairen Handels leisten. Vertreter aus Ainring, Bad Endorf, Burgkirchen, Fridolfing, Tittmoning, Traunreut, Traunstein, Trostberg und Waldkraiburg berichten dabei in Kurzvorträgen von ihren Projekten und Aktionen. Anschließend besteht die Möglichkeit zur Diskussion. Die Moderation übernimmt Viktoria Soder, Eine-Welt-Promotorin für die Region Oberbayern Süd-Ost und Mitglied der Priener Initiative für Eine Welt e. V.

Mit einem Abendimbiss und geselligen Beisammensein klingt die Veranstaltung aus. Der Eintritt ist frei. Die musikalische Umrahmung übernimmt Benedikt Bräumann, Klavierschüler an der Musikschule Traunstein. Veranstalter ist die Große Kreisstadt Traunstein mit der Steuerungsgruppe „Fairtrade-Stadt Traunstein“ unter der Leitung von Stadtrat Thomas Stadler. Die Schirmherr-schaft übernimmt Oberbürgermeister Christian Kegel, der auch ein kurzes Grußwort sprechen wird.
Seit nunmehr drei Jahren trägt die Große Kreisstadt Traunstein den Titel Fairtrade-Stadt, nachdem sich Akteure aus Politik, Zivilgesellschaft und Wirt-chaft zusammengeschlossen hatten, um gemeinsam den fairen Handel auf kommunaler Ebene zu fördern. Die Steuerungsgruppe „Fairtrade-Stadt Traunstein“ organisiert dabei immer wieder Aktionen so wie diese Infoveranstaltung, um den Fairtrade-Gedanken weiter zu verbreiten und die Öffentlichkeit zum Konsum von fairen Produkten zu animieren. Auch Geschäftsführer Jürgen Pieperhoff vom Stadtmarketing Traunstein arbeitet von Anfang an in dieser Arbeitsgruppe mit.