Erzählcafe`: „Wohnen wie es früher war“

wann? Dienstag 3. Juli 2018

wo? Heimathaus Traunstein, Zieglerwirtsstube, Beginn: 19 Uhr 30

Anmeldung erforderlich! KBW Tel. 0861-69495

Vom ge-wohnten Leben erzählen

„Platz ist in der kleinsten Hütte“ – es darf aber auch etwas mehr sein!

Wie haben die Traunsteiner früher gewohnt? Wer gehörte zum Haushalt? Wie war das Zusammenleben? Was hat sich seit der Kriegs- und Nachkriegszeit geändert? (Sicher die Ansprüche!)

Unter der Moderation von Silvia Nett-Kleyboldt erzählen wie man früher in Traunstein gewohnt hat:

Jürgen Eminger als Leiter des Heimatmuseums Traunstein mit seiner beachtlichen Sammlung von Ausstellungsstücken zur bürgerlichen Wohnkultur;

Alfons Fakler erzählt  wie das Leben und Zusammenleben in seiner Kindheit im „Doktorhaus“ am Stadtpark war;

Willi Hilger erinnert sich an den früheren Bäckerhaushalt seiner Familie in der Schaumburger Straße;

und Fritz Schmauser ans Zusammenleben der Generationen im Reihenhäuschen in der Kammerer Straße  mit Großmutter, Mutter, dem Großvater und seiner Schneiderwerkstatt.

Wast Eisenreich erzählt vom Zusammenwohnen der Hausgemeinschaft in der Scheibenstraße in der Unteren Stadt und Hans Kösterke  erinnert sich wie es war, mit den Eltern und Geschwistern in der Barackenanlage auf der Hallerwiese zu leben und sich nach Kriegsende in einer neuen Stadt mit vielen Flüchtlingen einzurichten.