Edeka Pfeilstetter beteiligt sich am generationenfreundlichen Einkauf

Am Dienstag, dem 01.03.2011, wird der Startschuss gegeben: Unter der Aufsicht von Oberbürgermeister Manfred Kösterke nehmen die Traunsteiner Edeka Märkte von Joseph Pfeilstetter am Maxplatz und von Toni Namberger in der Chiemseestraße am Projekt "Generationenfreundliches Einkaufen" teil. Vermittelt hat diese Teilnahme Stadtmarketing Geschäftsführer Jürgen Pieperhoff, weil Edeka Pfeilstetter als Träger des "Goldenen Lindl" geradezu prädestiniert ist, sich als genrationenfreundlicher Einkaufsmarkt zu zeigen! Mit dem "Goldenen Lindl" hat die Werbegemeinschaft Traunstein schon das unternehmerische Wirken der beiden Edekaner gewürdigt.

Gerade junge und ältere Menschen haben es beim Einkauf nicht immer leicht, um so erfreulicher, dass mit den beiden genannten Märkten Einkaufsmöglichkeiten in Traunstein vorhanden sind, die sich positiv vom Wettbewerb abheben. Besonders der Edeka Markt am Maxplatz hat beim Lebensmitteleinkauf eine besondere Bedeutung, versorgt er doch innerstädtisch als Nahversorger einen bedeutenden Teil der Traunsteiner Bevölkerung. Stadtmarketing-Geschäftsführer Pieperhoff weist deutlich darauf hin, dass es mittlerweile viele Städte und Gemeinden in Bayern gibt, die den innerstädtischen Nahversorger verloren haben und dass den Bürgern dann nichts anderes übrig bleibt, als vor die Tore der Stadt zu fahren. Gerade älteren Menschen aber fällt das nicht immer leicht…

Mit Pfeilstetter und Namber verfügt Traunstein über zwei Unternehmer, die sich auch immer wieder in soziale Projekte einbringen, als Sponsoren engagiert sind und dies über die anstrengende Arbeit als Unternehmer im Lebensmittelverkauf hinaus. Dies gilt es – so Pieperhoff – besonders zu würdigen!