Dem „weißen Gold“ auf der Spur

Salinenwegführung spezial am 08. Oktober mit Livemusik

 

Am Samstag, 08. Oktober, findet eine besondere Salinenwegführung statt: Nach einem Rundgang auf den Spuren des „weißes Goldes“ durch die Stadt wird anschließend der leckere Traunsteiner Salzkrustenbraten angeboten – begleitet von Livemusik und spannenden Geschichten über das Leben der Salinenarbeiter.

Los geht es um 16 Uhr am Heimathaus: Auf dem Programm steht dann zunächst eine rund eineinhalbstündige Stadtführung, auf der Salinenexperte Josef Knott von der einstigen Bedeutung Traunsteins als Salzhandelsstadt erzählt. Stationen sind unter anderem das Heimathaus mit seinem historischen Stadtrelief, der Lindlbrunnen, der Maxplatz mit dem Rupertusbrunnen, die Salinenkapelle, der Rupertistadl und die Nepomukkapelle.

Im Anschluss wird im Gasthaus Höllbräu am Stadtplatz, das einst Salzhandelswirtschaft war, ein besonderes Abendessen angeboten: Serviert wird der Traunsteiner Salzkrustenbraten mit Knödel und Speck-Krautsalat. Er wird garniert mit Geschichten über das Leben der Salinenarbeiter, wie etwa vom Traunsteiner Salinenarbeiteraufstand im Jahr 1705. Außerdem spielen drei Musikanten Lieder und Gstanzl und liefern damit die passende Livemusik.

Die besondere Salinenwegführung durch Traunstein kostet 5 Euro, mit Verköstigung des Salzkrustenbratens 15 Euro pro Person (Getränke exklusive). Eine Anmeldung ist notwendig. Weitere Informationen sind bei der Tourist-Information Traunstein (Telefon: 0861 / 65 – 500, E-Mail: touristinfo@stadt-traunstein.de) erhältlich.

 

Carola Westermeier

Pressereferentin der Stadt Traunstein