„Daran erinnere ich mich gern…..“

Unter diesem Motto steht das Erzählcafé in Traunstein, das 2016 in sein fünftes Jahr geht.

Dieses Zeitzeugenprojekt, angeregt vom Haus der Bayerischen Geschichte, hat in Traunstein und Umgebung viele Freunde gefunden.

Die Beliebtheit war im vergangenen Jahr so groß, dass die 60 Plätze in der Zieglerwirtsstube des Heimathauses meist nicht ausreichten und Wiederholungstermine nötig wurden.

Die Veranstalter freuen sich sehr über die anhaltende Beliebtheit und da die Themen und interessanten Persönlichkeiten nicht ausgegangen sind, wartet wieder ein vielversprechendes Angebot an sechs Abenden auf die Besucher des diesjährigen Erzählcafés.

Geschichte kann wieder durch Geschichten lebendig werden. Wissen und Lebenserfahrungen aus früheren Zeiten werden erhalten und weitergegeben. Die Erzählerinnen und Erzähler erfahren Wertschätzung und die Zuhörerinnen und Zuhörer Bereicherung durch die geteilten Erinnerungen.

Organisiert von Silvia Nett-Kleyboldt unter der Federführung des Katholischen Bildungswerks und mit dankenswerter finanzieller Unterstützung der Stadt Traunstein haben sich die Stadtbücherei Traunstein, die Stiftung Heimathaus und der Historische Verein für den Chiemgau zu Traunstein e.V. als Veranstalter wieder zusammengeschlossen.

Sie alle laden auch 2016 ins Heimathaus Traunstein und viele andere Veranstaltungsorte ein.

NÄCHSTER TERMIN:

Donnerstag 16.06.2016: Gasthof zur Post, Kammer, Beginn 19 Uhr 30

 

Kammer – Geschichten aus dem ehemals eigenständigen Ortsteil Traunsteins