CreNatur – Ihr Weiterbildungsinstitut für Naturerlebnis-Pädagogik in Traunstein

Kontakt

Meike Krebs-Fehrmann
Scheibenstraße 18
83278 Traunstein

Telefon: 0861/ 21165090
Internet:
Karte: Google Maps

Meike_Portrait_klein

Meike Krebs-Fehrmann

Das Warten hat ein Ende! Endlich hat auch Traunstein ein eigenes Weiterbildungsinstitut für Naturerlebnis-Pädagogik. Bereits seit 15 Jahren qualifiziert CreNatur ErzieherInnen, LehrerInnen, Forstwirte, MitarbeiterInnen aus Umweltverbänden und anderen Berufsgruppen erfolgreich zu Naturerlebnis-PädagogInnen.

Nicht umsonst wurde CreNatur darum bereits zum dritten Mal in Folge von der UNESCO als Dekadeprojekt für „Bildung zur nachhaltigen Entwicklung“ ausgezeichnet. Während der bisherige Geschäftssitz in Nordrhein-Westfalen lag, ist es nun der Traunsteinerin, Meike Krebs-Fehrmann, gelungen das Unternehmen hier in unsere Region zu holen.

Ab dem Frühjahr 2014 kann die berufsbegleitende Weiterbildung, bestehend aus acht Modulen und mehreren Praxisphasen, auch im Chiemgau gebucht werden. Somit bietet CreNatur das umfassendste außeruniversitäre Curriculum im Bereich Umweltbildung an. Derzeit sind sieben ReferentInnen für CreNatur tätig. In der Naturerlebnis-Pädagogik werden Umweltbildung im Sinne der nachhaltigen Entwicklung mit Erlebnispädagogik und Persönlichkeitsbildung zusammen geführt. Sie lernen bei CreNatur nicht nur, Bildungsprozesse in der Natur zu initiieren und eignen sich fundiertes Naturwissen an, sondern verbessern auch ihre Leitungskompetenzen und kommunikativen Fähigkeiten. Ob Sie mit Schulklassen, Kindergärten, bei Urlaubsangeboten für Familien oder bei geführten Wanderungen in der Natur unterwegs sind, als zertifizierter Naturerlebnis-Pädagoge  meistern Sie Gruppenprozesse erfolgreich und vermitteln Bildungsinhalte zielgruppengerecht und spannend. Weitere Informationen zum Weiterbildungsinstitut finden Sie auf der Homepage www.crenatur.de.

Die Stadt Traunstein und die Stadtmarketing Traunstein GmbH wünschen Frau Krebs-Fehrmann für die  Zukunft alles Gute!

Praktikantin

Anja Freudlsperger