38. ERFA Tagung der bayerischen Werbegemeinschaften und Stadtmarketingorganisationen in Ansbach

Über 90 Teilnehmer und Gäste aus diversen bayerischen Werbegemeinschaften kamen auf Einladung des Handelsverband Bayern e.V. in Ansbach zusammen, um sich über diverse Themen des Einzelhandels auszutauschen.

In diesem Kreis stellten die Werbegemeinschaften Projekte vor, die in der jeweiligen Stadt gerade umgesetzt werden. Für Traunstein nahm der Geschäftsführer des Stadtmarketing Traunstein, Jürgen Pieperhoff, im Auftrag der Werbegemeinschaft Traunstein an der Tagung teil und stellte die aktuellen Projekte der Traunsteiner Rosentage (17.- bis 19. Juni) und die Hervorhebung der „besonderen Traunsteiner Unternehmen“ auf den Internetseiten des Traunsteiner Stadtmarketing vor. Beide Projekte wurden sehr interessiert von dem fachkundigen Teilnehmerkreis aufgenommen: Die Rosentage wegen der großen Chance Einzelhandel, Bürger, Vereine, Dienstleister und die Gäste und Urlauber in Traunstein zusammenzuführen, das Projekt „ besondere Unternehmen“ deshalb weil nicht die Filialketten sondern die leistungsstarken, inhabergeführten Fachgeschäfte im Vordergrund stehen und sich so ein Archiv entwickelt, dass auch den neuen Bürgern in Traunstein hilft, sich einen Überblick über die besonderen Geschäfte und deren Tradition einen Überblick zu verschaffen. Schon heute wird der Vorsitzende der Werbegemeinschaft, Thomas Miller, gebeten, auf der nächsten Jahrestagung über den Erfolg der 1. Traunsteiner Rosentage zu berichten.

Aber auch Themen wie die Bedeutung des Wochenmarktes und das Parken per Handybezahlung wurden intensiv diskutiert. Dipl. Geogr. Tamara Rupprecht von der CIMA hat das Thema Wochenmarkt untersucht und rät den Städten unbedingt, so einen Wochenmarkt als Frequenzbringer einzurichten. Traunstein kann mit seinen Wochenmärkten stolz sein, diese Einrichtung für seine Bürger zu haben, zahlreiche Städte und Gemeinden wollen diese Einrichtung mit großem Kraftaufwand erst einrichten, um die Innenstadt weiter zu beleben.