„Hurra, wir gehen zum Minister!“ – Zwei Klassen der BS III Traunstein besuchen Peter Ramsauer in Berlin

Berlin zeigte sich bei herrlichem Sonnenschein von seiner schönsten Seite, als sich die Abschlussklassen der Hauswirtschaft sowie der Sozialpflege der BS III Traunstein aufmachten, um im Rahmen der Abschlussfahrt die Bundeshauptstadt zu erkunden. Und als besonderes Schmankerl wurden die Schülerinnen und Schüler vom gebürtigen Traunwalchener Dr. Peter Ramsauer ins Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung eingeladen.

Am Tag zuvor machte man noch Faxen neben Barack Obama und Angela Merkel und bedachte beide Politiker mit kessen Sprüchen und freundschaftlichen Gesten. Doch als nun tatsächlich Dr. Peter Ramsauer im kurzen Hemd und einem zackigen „Grüß Gott“ den Raum betrat, waren die Hauswirtschaftshelferinnen und SozialpflegerInnen der BS III Traunstein plötzlich ganz kleinlaut.

Gebannt verfolgten sie seinen kurzweiligen Vortrag über die vielfältigen Aufgaben eines Verkehrsministers. Er erklärte, dass jeder Bahnhof und jede Baustelle, die dem Verkehrsministerium unterstellt ist, immer mit einem überraschenden Besuch des Bundesministers rechnen muss. Außerdem versprach er sich weiterhin einzusetzen, um die Pünktlichkeit und Kundenzufriedenheit der Bahn zu optimieren.

Nach einem gemeinsamen Gruppenfoto zogen die Klassen dann weiter, um den Reichstag zu besichtigen. Und was ist bei den Schülerinnen und Schülern hängen geblieben? „Der ist voll locker, der Herr Ramsauer. Und größer als im Fernsehen!“ ts     Foto: „BMVBS“